Energie

Energie ermöglicht es Arbeit zu verrichten, denn bei der Arbeit werden Energieformen ineinander umgewandelt. Beschleunigt beispielsweise ein Auto, wird Beschleunigungsarbeit verrichtet, also es wird chemische Energie des Kraftstoffs in kinetische Energie des Autos umgewandelt. Energie an sich kann man also nicht sehen oder spüren, nur das, was die Energie bewirkt (z.B. die Bewegung des Autos). Ohne Energie könnte keine Arbeit verrichtet werden und es würde nichts beschleunigen, angehoben, verformt .... werden.

 

Formelsymbol: E

Einheit :             Joule (1J)

Kinetische Energie

Die kinetische Energie ist Bewegungsenergie, also die Energie, welche ein Körper aufgrund von Bewegung hat, bzw die Energie, die man bräuchte, um ein Körper auf diese Energie zu beschleunigen.

Formel

Formel zur Berechnung der kinetischen Energie
  • E = Energie (in J)
  • m = Masse des Körpers (in kg)
  • v = Geschwindigkeit des Körpers (in m/s)
Veranschaulichung der kinetischen Energie

Potentielle Energie

Die potentielle Energie ist jene Energie die ein Körper aufgrund seiner Lage hat (deshalb auch Lageendergie genannt). Gemeint ist damit, dass ein Körper der höher ist als ein anderer Körper, aufgrund der Lage (dass er höher ist) mehr Energie hat als der andere, schließlich kann er auch tiefer fallen. Wird also ein Körper angehoben, gewinnt dieser potentielle Energie dazu und fällt er runter verliert er diese.

Formel

Formel zur potentiellen Energie
  • E = Energie (in J)
  • m = Masse des angehoben Körpers (in kg)
  • g = Erdbeschleunigung (≈9,81m/s2)
  • h = Höhe um welche das Objekt angehoben wurde (in m)
Beispiel für die potentielle Energie

Energieerhaltungssatz

Der Energieerhaltungssatz besagt, dass die Energie in einem abgeschlossenen System (also in einem System wo weder Energie von außen zugeführt oder abgeführt wird) immer gleich bleibt. Es können sich also Energien ineinander umwandeln, aber in der Summe bleibt die Energie immer gleich.