Was ist ein Leiter?

Ein Leiter ist ein Material, bei welchem leicht ein elektrischer Strom erzeugt werden kann. Dies ist beispielsweise in Metallen der Fall, sie leiten Strom nämlich sehr gut. Ein Material leitet dann besonders gut, wenn es sogenannte freie Elektronen gibt, also Elektronen im Material, welche nicht fest an ein Atom gebunden sind, sondern sich relativ frei bewegen können. Dies ist bei Metallen der Fall, dort gibt es Elektronen (meist eines pro Atom), welches sich (relativ) frei bewegen kann. Legt man nun eine Spannung an, dann fließt Strom (es bewegen sich also diese freien Elektronen). 

Ihr kennt alle Verwendungen von Leitern, zum Beispiel bestehen Ladekabel im Inneren aus elektrischen Leitern, oder auch Hochspannungsleitungen. 

 

Eigenschaften von elektrischen Leitern:

  • sie haben freie Elektronen, welche sich leicht bewegen können
  • sie haben einen geringen Widerstand

 

Beispiele für elektrische Leiter:

  • Kupfer
  • Bleistiftminen ✏️
  • Silber
  • Gold
  • Leitungswasser💧

Was ist ein Isolator?

Ein Isolator ist genau das Gegenteil eines Leiters, also ein Material, welches sehr schlecht elektrischen Strom leiten kann, also man benötigt eine sehr hohe Spannung bis Strom fließt (wenn überhaupt). Das liegt daran, dass in Isolatoren alle Elektronen fest an ihre Atome gebunden sind, es also keine freien Elektronen gibt, so kann dann kein Strom fließen, da es keine Elektronen gibt, die sich bewegen können. 

Häufig findet man eine Kombination aus Leiter und Isolator, zum Beispiel bei Ladekabeln, das Innere ist ein Leiter und das Äußere der Isolator. Das wird so gemacht, damit niemand einen Stromschlag abbekommt, wenn er das Kabel anfasst und dass der Strom dort hinfließt wo er hin soll und nicht woanders hin. 

 

Beispiele für Isolatoren:

  • Gummi
  • Plastik
  • Glas
  • Luft